ACHTUNG wichtige Meldung für die Teilnehmer der Herzsportgruppe :


Wir erhielten gestern die Meldung vom Johanneum das die Turnhallen vom :

                       25.04.2022 - 20.05.2022

gesperrt sind , Grund sind die diesjährigen Abiturprüfungen.

Da wir so schnell keinen Ersatz finden, müssen wir das Training aussetzen.

Weitermachen können wir wieder dann am:

                        23.05.2022 ab 17.30 Uhr

Ich bitte um Euer Verständnis.

Der Vorstand

  


------------------------------------------------------------------------------------------------

                             Verhaltensregel für die RSG Homburg:

          Was ist für die Zukunft, bis Ende der Pandemie, noch zu beachten.

 

1.) Das gültige Hygienekonzept ist weiterhin zwingend für Mitglieder und Neueinsteiger

 

2.) Vor Antritt der Übungen ist dem Übungsleiter oder einem Vertreter des Vorstandes folgendes anzuzeigen:                      

Der Impfnachweis muss einmalig vorgelegt werden, der zeigt das die Person gegen Covid geimpft ist.                                                                                                                                                 

   Ist die Person nicht geimpft, aus welchen Gründen auch immer ein Tagesaktueller Testnachweis vorgelegt werden .                                                                                                                            Es gilt die 3G Regel: Getestet-Geimpft-Gesundet

 

3.) Diese Regeln gelten für alle Trainingsbereiche der RSG Homburg.

 

4.) Besucht eine nichtgeimpfte Person alle oder zwei Veranstaltungen der RSG (Herzsport – Gymnastik - Wassergymnastik) so ist obige Anweisung an allen Abenden zwingend vorgeschrieben (auch laut Gesetzgeber).

 

5.) Es gilt immer noch die Maskenpflicht bis in die Turnhalle.

 

Auszug eines Schreibens des BRS an die Mitgliedsvereine:

Die Landesregierung bleibt dabei, dass bei Teilnahme am Rehasport ein negativer Schnelltest vorgelegt werden muss, außer man ist geimpft oder genesen.

   Des Weiteren bleibt es bei der Maskenpflicht, Ausnahmen bestehen:

   Aus gesundheitlichen Gründen (ärztliches Attest)

   Neben chronischen Erkrankungen werden dabei auch Behinderungen erfasst, wenn das Tragen einer Maske in körperlicher, seelischer oder geistiger Hinsicht unzumutbar erscheint. Diese Gründe müssen nicht zwingend durch konkret definierte Unterlagen belegt werden, eine Glaubhaftmachung reicht aus. (Evtl. auch hier ärztliches Attest).